Archiv 2011

Frohe Weihnachten


Einladung zum MUTigen Jahresausklang

Vorstand und Beirat von MUT e.V. laden alle Mitglieder sowie interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger ganz herzlich

zum gemütlichen MUTigen Vorweihnachtsabend
am Samstag, dem 17. Dezember 2011, um 19 Uhr
in die Max-Planck-Aula in Bad Krozingen

ein. Wir wollen die Ereignisse des zu Ende gehenden Jahres 2011 im Zeitraffer Revue passieren lassen und die MUTigen ausführlich über das Gespräch mit Staatssekretär Scheurle am 06.12.2011 informieren. Dabei können wir uns an selbstgebackenen Weihnachtsbrötle und Glühwein laben. Für Liebhaber von Handfestem bieten wir Maultaschen in Brühe und/oder Elsässer Wurstsalat mit gepflegtem Flüssigen an. Es wäre schön, Sie zu ein paar entspannten und fröhlichen Stunden begrüßen zu können. Bringen Sie Ihre Familien und Freunde mit - wir freuen uns auf Sie.

Allen unseren Mitgliedern, Freunden, Gönnern und Unterstützern wünschen wir eine geruh- und erholsame Weihnachtszeit, frohe Festtage und einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.

Seien Sie herzlich gegrüßt von Ihrem MUT-Vorstand
Roland Diehl, Petra Elbers, Reinhard Faller, Gerhard Kaiser, Paul Lauer, Rolf Mauthe und Albert ter Wolbeek


November-Treff 2011 von MUT e.V.

Liebe MUT-Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

den terminlichen Rückstau haben wir schon fast wieder aufgeholt: Unser diesjähriger öffentlicher November-Treff findet statt am

Freitag, dem 2. Dezember 2011, 18.00 Uhr,
Raum 101, Max-Planck-Realschule Bad Krozingen,

zu dem Sie der Vorstand von MUT wie immer ganz herzlich einlädt. Von der 6. Sitzung des Projektbeirats Rheintalbahn liegt inzwischen der Protokollentwurf vor. Gegen das darin geäußerte Ansinnen, per Gesetzentwurf den Schienenbonus erst per 01. Januar 2021 abzuschaffen, hat sich breiter Widerstand formiert. Bundesweit haben sich die Bürgerinitiativen gegen Bahnlärm in einer Email-Aktion an die Mitglieder des Bundestags aus ihrem Bundesland gegen die Bestrebungen verwahrt, die Zusage im Koalitionsvertrag der Regierungsparteien erst zwei Legislaturperioden später einlösen zu wollen. Auch MUT und die Schwesterinitiativen in der IG BOHR haben sich beteiligt. Lassen Sie sich über das Ergebnis der Aktion informieren!

Am 14. Dezember 2011 veranstaltet der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages eine öffentliche Anhörung über Straßen- und Schienenlärm. Der MUT-Vorsitzende ist als Sprecher der IG BOHR zur Teilnahme eingeladen und kann als Sachverständiger zum Thema Bahnlärm eine Erklärung abgeben. Geben Sie ihm Anregungen mit auf den Weg, damit der Gesetzgeber endlich etwas Wirksames gegen den ausufernden Bahnlärm unternimmt!

Die Volksabstimmung zu Stuttgart 21 hat stattgefunden. Wie wollen wir das Ergebnis bewerten? Auch wenn das Land den Finanzierungsvertrag nicht kündigen kann, muss es seinen Beitrag deckeln können, damit die Kosten nicht davon laufen und seine Mitfinanzierung beim menschenverträglichen Ausbau der Rheintalbahn nicht auf der Strecke bleibt.

Und was sonst noch so passiert ist – all das erfahren Sie auf unserer nächsten MUT-Sitzung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Es grüßt Sie herzlich
Der Vorstand von MUT e.V.


Bemerkenswerte Zeitungsartikel

Mit der Überschrift "Frieden kostet" ist am 20.10.2011 in der FAZ ein journalistisch ausgesprochen gelungener Artikel von Kerstin Schwenn erschienen, der die Problematik der Realisierung von großen Infrastrukturprojekten am Beispiel des Ausbaus der Schienenstrecke Rotterdam-Genua in der Schweiz und in Deutschland beleuchtet - mit besonderer Brücksichtigung des Ringens um eine menschenverträgliche, umweltgerechte und zukunftsfähige Schienengütertrasse durch die Region am südlichen Oberrhein, für die die in der IG BOHR vereinigten Bürgerinitiativen einstehen:

Frankfurter Allgemeine Zeitung: Frieden kostet (20.10.2011)

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch den Artikel von Michael Bauchmüller über die Akzeptanz von Großprojekten in der Süddeutschen Zeitung vom 01.11.2011:

http://www.sueddeutsche.de/politik/akzeptanz-von-grossprojekten-nicht-vor-meiner-haustuer-1.1177623


Oktober-Treff 2011 von MUT e.V.

Liebe MUT-Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wegen diverser Terminkollisionen findet der öffentliche Oktober-Treff von MUT e.V. erst im November statt, und zwar am

Freitag, dem 11. November 2011, 18.00 Uhr,
Raum 101, Max-Planck-Realschule Bad Krozingen,

zu dem Sie der Vorstand von MUT herzlich einlädt. Zu diskutieren haben wir die Folgeaktionen aus der 6. Sitzung des Projektbeirats Rheintalbahn vom 26. September 2011 in Berlin. Wir informieren über den Besuch des neuen Projektleiters für den Ausbau der Rheintalbahn, der sich am 18. Oktober in einem Vor-Ort-Termin entlang des Streckenabschnitts Freiburg-Weil in Gesprächen mit den politischen Regionalvertretern und Bürgerinnen und Bürgern ein Bild von den Auswirkungen der DB-Planung im Vergleich mit der Alternativplanung BADEN 21 gemacht hat.

Hinsichtlich der Kernforderung 4 von BADEN 21 – unserer Bürgertrasse – wird seitens Bund und Bahn Kompromissfähigkeit der Region eingefordert. Diese haben wir bereits bewiesen: Von der Tunnelforderung mit von der DB ermittelten Mehrkosten von 374 Mio. Euro über die Tieflage der Güterzugtrasse mit 70% Deckelung und 270 Mio. Euro Mehrkosten haben wir uns mit der Bürgertrasse (Mehrkosten 196 Mio. Euro) einverstanden erklärt – damit ist das Ende unserer Kompromissbereitschaft erreicht. Nur so können wir die Probleme, die andere nicht haben, einigermaßen verträglich lösen. Das müssen wir allen Verantwortungs- und Entscheidungsträgern immer wieder klar machen! Wie? Dazu bitten wir um Ihre Anregungen.

Und was sonst noch so passiert ist – all das erfahren Sie auf unserer nächsten MUT-Sitzung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Es grüßt Sie herzlich
Der Vorstand von MUT e.V.


September-Treff 2011 von MUT e.V.

Liebe MUT-Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der nächste öffentliche MUT-Treff im September findet am

Freitag, 30. September 2011, 18.00 Uhr,
Raum 101, Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

statt, zu der Sie der Vorstand von MUT herzlich einlädt. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist der Bericht über die 6. Sitzung des Projektbeirats Rheintalbahn, die für den 26. September 2011 im Bundesverkehrsministerium in Berlin anberaumt ist. In dieser Sitzung geht es vornehmlich um die Kernforderung 4 von Baden 21, nämlich die Bürgertrasse von Tiengen/Munzingen/Mengen bis Hügelheim. Ob in einer als intensiv erwarteten Diskussion bereits Entscheidungen folgen, ist in Anbetracht der politischen Bemühungen um die Abschaffung des Bahnlärmprivilegs "Schienenbonus" noch offen. Jedenfalls wird es eine spannende Sitzung, die die Weichen für den Bahnausbau in unserer Raumschaft stellen wird.

Berichten wollen wir auch über den 2. Ortenauer Bahngipfel am 27. September 2011 um 19 Uhr im historischen "Salmen" in Offenburg. Im Podium sitzen Landesverkehrsminister Winfried Herrmann und der DB-Konzernbeauftragte Baden-Württemberg Eckart Fricke, die sich den Fragen des Publikums zum Ausbau der Rheintalbahn stellen. Die Veranstaltung ist öffentlich und verdient ein großes Publikum.

Und was sonst noch so passiert – all das erfahren Sie auf unserer nächsten MUT-Sitzung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Es grüßt Sie herzlich
Der Vorstand von MUT e.V.


August-Treff 2011 von MUT e.V.

Liebe MUT-Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Der Vorstand von MUT e.V. lädt Sie herzlich zu seiner nächsten öffentlichen Informationsveranstaltung ein:

Freitag, 09. September 2011, 18.00 Uhr,
Raum 101, Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

Auch in der Ferienzeit, die sich allmählich dem Ende zuneigt, sind die Diskussionen um Baden 21 und unsere Bürgertrasse nicht abgeebbt. Damit Sie auf dem neuesten Stand des Wissens bleiben, holen wir den August-Treff 2011 von MUT zum Ferienende nach. Die Gespräche haben sogar wieder neuen Schwung bekommen angesichts des bevorstehenden Termins der nächsten Sitzung des Projektbeirats, der am 26. September 2011 zum sechsten Mal in Berlin zusammentreten wird. Im Mittelpunkt der Beratungen werden diesmal die Kernforderungen 3 und 4 von Baden 21 stehen – der Lärmschutz für die Westumfahrung Freiburgs und unsere Bürgertrasse.

Mit Blick auf die Vorbereitung auf Sitzung des Projektbeirats und zu Gesprächen mit Amtsträgern und Bürgern weilte der neue Landesminister für Verkehr und Infrastruktur Winfried Hermann am 10. August 2011 in der Region am südlichen Oberrhein. Hierbei bekräftigte der Minister erneut, dass die neue Landesregierung zu den Zusagen der alten Landesregierung steht (Kurzbericht). Am 21. September 2011 werden sich die Mitglieder des Projektbeirats aus Land und Region zum vorbereitenden Abstimmungsgespräch in Stuttgart treffen. Der Vorstand wird hierüber berichten.

Noch zwei Besuchertermine, bei denen möglichst viele MUTige willkommen sind:
Am 19. September 2011 wird sich Patrick Rapp (MdL) vor Ort einen Überblick über die Bahnplanungen und die Alternativforderungen der Region verschaffen. Um 15 Uhr wird er am Bahnhof Buggingen sein - bitte vormerken, falls Sie Zeit haben. Am 18. Oktober 2011 erwarten wir Matthias Hudapp, den neuen Chefplaner der DB für den viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn zwischen Karlsruhe und Basel, der auf Einladung von Armin Schuster (MdB) u.a. auch zu Ortsterminen mit Gesprächen ins MUT-Land kommen wird. Der genaue Besuchsplan wird noch ausgearbeitet. An unserer MUT-Sitzung wird auch wieder Thomas Marwein (MdL) teilnehmen.

Wir freuen uns auf Sie am 9. September bei einem wie immer spannenden MUT-Treff, der wieder viele Informationen für Sie bereit hält.

Es grüßt Sie herzlich
Der Vorstand von MUT e.V.


Juli-Treff 2011 von MUT e.V.

Liebe MUT-Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Der Vorstand von MUT e.V. lädt Sie herzlich zu seiner nächsten öffentlichen Informationsveranstaltung ein:

Freitag, 29. Juli 2011, 18.00 Uhr,
Raum 101, Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

Im Mittelpunkt steht die Bewertung der Ergebnisse des Forums Rheintalbahn, zu dem die SPD-Landtagsfraktion am 11.07.2011 ins Kurhaus Bad Krozingen eingeladen hatte. Landtags- und Bundestagsabgeordnete der SPD aus Baden standen den an die 100 Teilnehmern Rede und Antwort zur Position der neuen Landesregierung zur Unterstützung und Mitfinanzierung von Baden 21, der Alternativplanung der Region zum Ausbau der Rheintalbahn einschließlich der Bürgertrasse von Tiengen bis Hügelheim. Lesen Sie dazu einen Beitrag und einen Kommentar aus dem Offenburger Tageblatt vom 12. Juli 2011!

Die Erkenntnisse zur Ursache des Güterzugunfalls in Müllheim am 20.05.2011 werden vorgestellt und diskutiert. Dazu gibt es kritische Sendungen des SWR und des Magazins Kontraste. Die IG BOHR hat dazu einen Beitrag für die Zeitschrift "derFahrgast" verfasst. Die neueren Bemühungen auf Bundesebene zur Bekämpfung des Schienenlärms werden angesprochen.

Die Bürgerinitiativen von Emmerich an der hollandischen Grenze bis Weil an der scheizerischen Grenze bemühen sich derzeit intensiv, die Finanzmittel für die Realisierung ihres Buchprojekts "Bahnlärm macht krank! - Kompendium für einen modernen und wirkungs- gerechten Lärmschutz", das die Ergebnisse des Internationalen Bahnlärm-Kongresses 2010 in Boppard zusammenfasst. Ein Finanzierungsaufkommen von 27.000 Euro ist zu stemmen. 19.000 Euro haben wir schon zusammen. Derzeit läuft eine Spendenkampagne bei Kommunen und anderen Körperschaften. MUT ist optimistisch, dass der Betrag für dieses wichtige Werk mit dem Anspruch eines Meilensteins und zitierfähigen Standardwerkes, das auch über den Buchhandel erhältlich sein soll, bis zum September d.J. aufgebracht werden kann. Wir sind es leid, wenn seitens der Politik immer wieder mit Argumenten operiert wird, die seit Jahren überholt sind und nicht mehr dem Stand des Wissen und der Realität entsprechen. Deshalb wollen wir jedem Politiker oder Bahnverantwortlichen, der uns mit Uraltwissen und Propaganda überfahren will, dieses Kompendium unter die Nase halten und sagen: "Schau her, hier steht’s!".

Wir freuen uns auf Sie am 29. Juli bei einem wie immer spannenden MUT-Treff, der auch im Sommerloch viele Informationen für Sie bereit hält.

Es grüßt Sie herzlich
Der Vorstand von MUT e.V.


Mai-Treff 2011 von MUT e.V.

Liebe MUT-Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Der Vorstand von MUT e.V. lädt Sie herzlich zu seiner nächsten öffentlichen Informationsveranstaltung ein:

Freitag, 27. Mai 2011, 18.00 Uhr,
Raum 101, Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

Im Mittelpunkt steht die Diskussion zur anstehenden Zusammenarbeit mit der neuen Landesregierung, insbesondere im Projektbeirat Rheintalbahn. Es folgt eine Bestandsaufnahme zum Stand der Bemühungen um die Kernforderung Bürgertrasse im Rahmen von BADEN 21, ein Zwischenbericht zur Einladung des Bundesverkehrsministers an den südlichen Oberrhein sowie ein Bericht über die Teilnahme von MUT-Aktivisten an der Großdemonstration gegen Bahnlärm im Rheintal in Rüdesheim am 7. Mai. Auch über den Güterzugunfall in Müllheim und das Gefahrgutrisiko auf der Rheintalstrecke wollen wir uns austauschen.

Wir sehen uns am 27. Mai.

Es grüßt Sie herzlich
Der Vorstand von MUT e.V.


Bürgertreffen gegen Bahnlärm an der Brömserburg in Rüdesheim -
MUTige Busfahrt an den sonnigen Mittelrhein und eine eindrucksvolle Demonstration des Bürgerwillens

FAZ vom 14.05.2011

MUTige Pressemitteilung vom 7. Mai 2011

Güterzüge mussten warten

MUT-Mitglieder beim Bahnlärmprotest in Rüdesheim

30 Bahnlärmgegner der Markgräfler Bürgerinitiative MUT - Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse e.V. - haben am vergangenen Samstag (7. Mai) die Demonstration der mittelrheinischen Bürgerinitiativen gegen den unerträglichen Güterzugverkehr im Weltkulturerbetal unterstützt. Mit zahllosen Spruchbändern bewehrt, haben sie lautstark, aber friedlich die europäische Hauptgüterzugstrecke Rotterdam-Genua eine Stunde lang blockiert.

Nichts ging mehr - 60 Minuten lang himmlische Ruhe im mittleren Rheintal, das zwischen Mainz und Koblenz wegen seiner landschaftlichen Schönheit und seiner kulturellen Vielfalt weltberühmt ist. Zu Recht gehört es zum Weltkulturerbe der Menschheit. Doch es hat eine hässliche Seite - ohrenbetäubender Güterzuglärm nervt Anwohner und Gäste. Zwischen vorbeifahrenden Güterzügen vergehen derzeit durchschnittlich vier bis fünf Minuten. Wenn der schweizerische Gotthard-Tunnel betriebsbereit ist und durch moderne Signalisierungstechnik die Zugfolge weiter zunimmt, werden längere Güterzüge alle zwei bis drei Minuten durch das Rheintal fahren.

Die Bürgerinitiative MUT befürchtet solche Verhältnisse auch am südlichen Oberrhein, wenn die Rheintalbahn viergleisig ausgebaut sein wird. Deswegen fordert MUT im Schulterschluss mit Regionalverbänden, Landkreisen und Kommunen vehement menschenverträgliche Bahntrassen in gebührender Entfernung von Siedlungsgebieten bzw. Tieflagen der Trassen, wo dies nicht möglich ist. "Was Bahnlärm anrichten kann, lässt sich eindrücklich am Mittelrhein erleben, wo die Güterzüge mit ihrem Lärm mitten durch Wohngebiete donnern. Hier lässt sich erleben, was wir am Oberrhein keinesfalls hinnehmen werden", so MUT-Vorsitzender Roland Diehl zur Motivation für die Teilnahme an der Demonstration in Rüdesheim.

Der Protest gegen den Güterzuglärm nimmt zu, ebenso Verzweiflung und Wut der betroffenen Menschen gegen die nach ihrem Befinden massive Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität und der schleichenden Vernichtung ihres Immobilieneigentums. Zahlreiche Bürgerinitiativen, unterstützt von Vertretern der Lokal- und Landespolitik, heben am 7. Mai den Aufstand dagegen geprobt. Rund 800 wegen der Untätigkeit der politischen Verantwortungs- und Entscheidungsträger aufgebrachte Bürgerinnen und Bürger blockierten in Rüdesheim eine Stunde lang Europas meistbefahrene Güterzugmagistrale Rotterdam-Genua. Nichts ging mehr. Die MUT-Aktivisten aus dem Markgräflerland, die die Protestaktion unterstützt haben, waren sich einig: "Wenn wir in Solidarität mit unseren Mitstreitern vom Mittelrhein gegen den Bahnlärm protestieren, tun wir das auch für uns selbst".

MUTige Unterstützung

MUT-Aktivisten unterstützen den Bahnlärmprotest am Mittelrhein

Die Menschen am Mittelrhein fordern die Verlegung der Güterzugtrasse heraus aus dem Rheintal. Diskutiert wird ein Neubau entlang der A 61 durch den dünn besiedelten Hunsrück. Es ist ihnen bewusst, dass sie mindestens 20 Jahre darauf warten müssten. Vor Jahren hätte ihnen bereits geholfen werden können, als die neue Bahnstrecke Köln-Frankfurt gebaut wurde. Sie ist allerdings für Hochgeschwindigkeits-ICE ausgelegt und für Güterzüge nicht tauglich. "Ein Skandal", findet Roland Diehl, "mit 4 Güterzügen pro Stunde und nachts praktisch ohne jeden Zugverkehr zählt die Strecke zu den unwirtschaftlichsten Schienenbauwerken der Deutschen Bahn. Mehdorn'scher Hochgeschwindigkeitswahn hat eine geradezu historische Chance auf Entlastung des Rheintals vom Güterzugverkehr versemmelt. Für die vom Bahnlärm gequälten Menschen wäre es mehr als sinnvoll, die Strecke schleunigst für den Güterverkehr umzubauen".

Als Sofortmaßnahmen zur Eindämmung des Bahnlärms fordern die Mittelrheinler Geschwindigkeitsbegrenzungen und Nachtfahrverbote für laute Güterzüge, analog einem Nachtflugverbot, das für zahlreiche Flughäfen bereits gilt. Die Demonstranten in Rüdesheim waren sich einig: "Sollten die Verkehrspolitiker in Berlin ihre Ohren hinsichtlich des immer lauter werdenden Bahnlärmprotests weiter auf Durchzug stellen, müssen wir Stuttgart 21 am Mittelrhein importieren". Mehrere Demonstranten reckten bereits Schilder mit "Rheintal 21" in die Höhe.

07.05.2011 - Presse-Links zur Bahnlärm-Demo in Rüdesheim:

Das Wiesbadener Tagblatt würdigt die MUT-Teilnahme mit Text und Video:
http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/rheingau/ruedesheim/10707555.htm (Artikel als pdf)

Frankfurter Rundschau: http://www.fr-online.de/rhein-main/bahn-laerm-gegner-blockieren-gleis/-/1472796/8420692/-/ (Artikel als pdf)

nh24: http://www.nh24.de/index.php/vermischtes/22-allgemein/44933-ruedeshaim-rund-1000-menschen-protestieren-am-rheinufer-gegen-laute-bahn (Artikel als pdf)

dnews: http://www.dnews.de/nachrichten/hessen/504206/anti-bahnlarm-demo-blockiert-gleis---rheintal-21.html (Artikel als pdf)

TV-Bericht SWR Rheinland-Pfalz: http://www.swr.de/nachrichten/rp/-/id=1682/did=8016840/pv=video/nid=1682/7vb5gr/

FAZ: http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC946F5BB438374CCC294CC/Doc~EC9BA53E5C3704B4BAA62F2E86431BAE9~ATpl~Ecommon~Scontent.html (Artikel als pdf)

Rhein-Zeitung: http://www.rhein-zeitung.de/fotos/bilder-regional_mmid,7651.html (Protestbilder als pdf)

BILD Bundesausgabe: http://rheintalbahn.files.wordpress.com/2011/05/bi-bildzeitung-09-05-11.pdf

hr Video: http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&msg=36082&key=standard_document_41462689

Nibelungen-Kurier: http://nibelungen-kurier.de/?t=news&s=Aus%20aller%20Welt&ID=36728 (Artikel als pdf)

Rhein-Zeitung: http://www.rhein-zeitung.de/regionales/hunsrueck_artikel,-Lautstarker-Protest-gegen-Bahnlaerm-_arid,246219.html (Artikel als pdf).

.... und viele Fotos:

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8 Bild 9 Bild 10 Bild 11 Bild 12


Liebe MUTige,

Bahnlärm geht uns Alle an! Unsere Gesundheit, unsere Lebensqualität, unser (Immobilien)Eigentum, die Wirtschaftskraft unserer von Gesundheitswesen, Tourismus und Landwirtschaft geprägten Raumschaft und die daran hängenden Arbeitsplätze, die Zukunftsperspektiven unserer Kommunen stehen auf dem Spiel! Was die Menschen im Mittelrheintal schon heute erdulden müssen, muss Mahnung für uns sein, solchen Verhältnissen am Oberrhein für uns und unsere Nachkommen eine klare Absage zu erteilen. Mit ihrem Protest gegen Rücksichtslosigkeit, Gleichgültigkeit und Untätigkeit der Verantwortungs- und Entscheidungsträger bei Politik und Bahn verteidigen die Menschen am Mittelrhein auch die bahnlärmfreie Zukunft am Oberrhein. Lassen wir sie also nicht im Stich! Machen wir mit und setzen ein Zeichen mit MUTigem Auftreten - T-Shirts, Mützen, Buttons, Transparenten - auch für uns selbst! Zustände wie am Mittelrhein darf es am Oberrhein nicht geben! Mit BADEN 21 sind sie vermeidbar. Kämpfen wir gemeinsam mit allen Bahnlärmgeplagten gegen die inakzeptable Privilegierung des Bahnlärms, für menschenverträgliche, umweltgerechte und zukunftstaugliche Bahntrassen - BADEN 21 muss es überall geben!

Verbandsgemeinde Rhein-Nahe - Aufruf zur Bahnlärm-Demo in Rüdesheim am 07. Mai 2011

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
am Samstag, 07. Mai 2011, findet um 13.00 Uhr, Treffpunkt: Brömserburg in Rüdesheim, eine vom Bürgernetzwerk PRO RHEINTAL e.V. überregionale Demonstration gegen den Bahnlärm statt. Die Demo steht unter dem Motto "Bahnlärm muss raus aus dem Rheintal".

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die beiden Bundesländer zusammen mit 6 Landkreisen und möglichst allen Kommunen und vielen Bürgern aus dem Mittelrheintal und der Umgebung gegen den immer stärker ansteigenden Bahnlärm im Rheintal protestieren. Damit wollen wir gemeinsam ein deutliches Signal nach Berlin senden, dass die gegenwärtigen Belastungen durch Erschütterungen und Lärm schwer und die noch zu erwartenden, zunehmenden Belastungen überhaupt nicht mehr tolerabel sind.

Eine erfolgreiche Demonstration mit vielen Teilnehmern wäre ein starkes Signal in Richtung Bund und Bahn. Nur die Beteiligung vieler Bürgerinnen und Bürger wird uns die überregionale Resonanz verschaffen, die es braucht, damit unser Anliegen in Berlin endlich auch Gehör findet.

Darum meine herzliche Bitte, liebe Bürgerinnen und Bürger,

dieses Anliegen möglichst mit Ihrer Präsenz auf der Veranstaltung zu unterstützen. Bringen Sie bitte Ihre Familie, Freunde und Verwandte mit. Auch ich gehe zusammen mit Mitgliedern des Verbandsgemeinderates und der Verwaltung als Vorbild voran und würde es sehr begrüßen, Sie auf der Demo zu sehen. Es geht um unser gemeinsames Anliegen, endlich entscheidende und für uns alle merkliche Lärmreduzierungsmaßnahmen beim Bund und der Bahn zu erreichen. Die Maßnahmen müssen schnell auf den Weg. Es muss endlich mehr geschehen, dafür setzen wir uns gemeinsam ein und wollen hierfür am 07. Mai 2011 friedlich demonstrieren.

Für eine Teilnahme bedanke ich mich bereits vorab recht herzlich bei Ihnen.

Ihr Bürgermeister
Franz-Josef Riediger
www.pro-rheintal.de

MUT macht mit!
Der MUT-Vorstand ruft auf zur Teilnahme an der Großdemo gegen Bahnlärm

Für ein lebenswertes Rheintal

Samstag, 7. Mai 2011
Rüdesheim am Rhein
12.00 Uhr – 15.00 Uhr

Kein Bahnlärmterror am Rhein – weder am Mittelrhein noch am Südlichen Oberrhein!

Wir fahren mit dem Bus – für MUT-Mitglieder frei!

Busabfahrt um 7.00 Uhr
Max-Planck-Realschule
Bad Krozingen
(Rückkehr gegen 21 Uhr)

Machen Sie mit uns einen Ausflug in den schönen Rheingau zu einem wichtigen Ereignis der Solidarität!

Damit wir gut vorplanen können:
Bitte melden Sie sich an: Tel. 07633 13171 oder info@mut-im-netz.de


Einladung zur MUT-Jahreshauptversammlung 2011

Der Vorstand der Bürgerinitiative MUT - Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland e.V. - lädt alle Mitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zur öffentlichen Jahreshauptversammlung 2011 in Verbindung mit dem April-Treff ein. Sie findet statt am

Freitag, dem 15. April 2011, um 19.00 Uhr
in der Aula der Max-Planck-Realschule in Bad Krozingen

Die Sitzung ist in jedem Falle beschlussfähig.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
  2. Rechenschaftsbericht des Kassenwarts
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstands
  5. Neuwahl von Vorstand und Beirat
  6. Bestellung der Kassenprüfer
  7. Stand der MUTigen Bemühungen um eine Mensch und Umwelt schonende Bahntrasse
  8. Ausblick und Diskussion
  9. Verschiedenes

Wir servieren wie immer Speis und Trank und wollen nach dem offiziellen Teil noch ein wenig beieinander hocken. Auf Ihr zahlreiches Erscheinen freuen sich

Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


Einladung zum März-Treff 2011 von MUT e.V.

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Vorstand von MUT e.V. lädt Sie sehr herzlich zu seiner nächsten öffentlichen Informationsveranstaltung ein, die am

Freitag, dem 25. März 2011, um 18 Uhr
in der Max-Planck-Realschule (Raum 101) Bad Krozingen

stattfinden wird. Wir diskutieren über die Verankerung unseres alternativen Bahnplankonzepts BADEN 21 mit besonderer Berücksichtigung unserer MUTigen Bürgertrasse in der Parteienlandschaft im Hinblick auf die bevorstehende Landtagswahl am Sonntag, dem 27. März 2011.

BADEN 21 ist inzwischen in der großen Politik angekommen. Am 18. März 2011 fand im Deutschen Bundestag eine ausführliche Debatte über die Anträge der Bundestagsparteien zum Ausbau der Rheintalbahn statt. Die Video-Aufzeichnung dieser Debatte wollen wir uns mit den wesentlichen Passagen zusammen anschauen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und wünschen uns regen Besuch.

Mit MUTigen Grüßen
Ihr Vorstand von MUT e.V.


Einladung zur MUT-Jahreshauptversammlung 2011

Der Vorstand lädt alle MUT-Mitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zur öffentlichen Jahreshauptversammlung 2011 ein. Sie findet statt am

Freitag, dem 01. April 2011, um 19.00 Uhr
in der Aula der Max-Planck-Realschule in Bad Krozingen

Satzungsgemäß ist die Versammlung beschlussfähig, wenn 20% der Mitglieder (1.400!) anwesend sind. Sollte dies aufgrund der hohen Mitgliederzahl vom MUT e.V. nicht erreicht werden, wird die Jahreshauptversammlung für

Freitag, den 15. April 2011, 19.00 Uhr an gleicher Stelle

erneut anberaumt und ist dann in jedem Falle beschlussfähig.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
  2. Tätigkeitsbericht des Vorstands
  3. Rechenschaftsbericht des Kassenwarts
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Vorstands
  6. Neuwahl von Vorstand und Beirat
  7. Bestellung der Kassenprüfer
  8. Stand der MUTigen Bemühungen um eine Mensch und Umwelt schonende Bahntrasse
  9. Ausblick und Diskussion
  10. Verschiedenes

Wir servieren wie immer Speis und Trank und wollen nach dem offiziellen Teil noch ein wenig beieinander hocken. Auf Ihr zahlreiches Erscheinen freuen sich

Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


Hoher Besuch im IG BOHR-Land am 18. Februar 2011:
Die Resonanz in den Medien!

Am 18. Februar 2011 weilten Ministerpräsident Stefan Mappus, Umwelt-, Naturschutz- und Verkehrsministerin Tanja Gönner, Wirtschaftsminister Ernst Pfister und Bahnche Dr. Rüdiger Grube am Südlichen Oberrhein und machten Station in Offenburg, Kappel-Grafenhausen, Herbolzheim, Buggingen und Bad Bellingen, um sich vor Ort über die Auswirkungen der der Planungen der Deutschen Bahn AG zum Ausbau der Rheintalbahn und über die von der Region entwickelte Alternativplanung BADEN 21 zu informieren. Lesen Sie und schauen Sie, was die Medien darüber berichtet haben:

http://www.youtube.com/watch?v=1U4ZjEqlxkk&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=yCJZ-cmRZ7I&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=OK1uKxlg8BA&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=xzXKzwpyTBo&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=T3XHRi6PHmY&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=lHoUPHFhvrI&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=u92YoA36PSU&feature=related

http://www.badische-zeitung.de/kreis-breisgau-hochschwarzwald/grosser-bahnhof--41488558.html

http://www.badische-zeitung.de/kreis-loerrach/mappus-bekraeftigt-zusagen--41491885.html

http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de/konzern/im__blickpunkt/rheintalbahn__20110218.html

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/rheintalbahn-grube-pocht-nicht-auf-2-tunnelroehre--41490598.html

http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/suedwest/bahn-auf-kompromisskurs-tunnel-erkundung-nimmt-fahrt-auf

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,744082,00.html

http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article12590744/Angst-vor-einem-zweiten-Stuttgart-21.html

http://www.badische-zeitung.de/kreis-emmendingen/politisch-so-gut-wie-tot--41646211.html

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/herrenknecht-grosse-chancen-fuer-einen-tunnel--41705704.html

http://www.badische-zeitung.de/riegel/die-ergebnisse-weiterer-untersuchungen-bringen-die-entscheidung--41645493.html

http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/freiburg/Konflikt-um-Rheintalbahn-erfolgreich-entschaerft;art372515,4739126

http://zughalt.de/rheintalbahn-grube-setzt-dialog-fort/

http://rheintalbahn.wordpress.com/2011/02/20/der-sonntag-20-02-2011/der-sonntag-freiburgjpg/

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/probebohren-fuer-den-tunnel--41492888.html

http://www.badische-zeitung.de/kappel-grafenhausen/noch-keine-entscheidung-der-politik--41485156.html

http://www.badische-zeitung.de/weil-am-rhein/lob-von-goenner-weil-hat-was-fuer-andere-erreicht--41488747.html

http://www.badische-zeitung.de/lahr/viele-promis-wenig-inhalt--41486662.html

http://www.badische-zeitung.de/kommentare-1/fuer-baden-eine-chance--41493129.html

http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Suedwest/arid,250559_puid,1_pageid,26.html

http://www.suedkurier.de/news/baden-wuerttemberg/baden-wuerttemberg/Charmeoffensive-am-Oberrhein;art417921,4734827

http://www.baden-online.de/mibatv/mediacenter_big.php?movie_id=1365


Politpromonenz in Buggingen am 18. Februar 2011 -
schauen Sie sich die schönen Fotos an, die Herr König geschossen hat:
http://hanskoenigseefel.de/Bahn/18-02-11/Bahndemo02-1101.html


Februar-Treff 2011 von MUT e.V.

Liebe MUT-Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Der Vorstand von MUT e.V. lädt Sie herzlich zu seiner nächsten öffentlichen Informationsveranstaltung ein:

Freitag, 25. Februar 2011, 17.00 Uhr,
Raum 101, Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

Im Februar gab es einige wichtige Veranstaltungen, über die wir berichten wollen:

Am 8. Februar tagte der Projektbeirat Rheintalbahn zum fünften Mal. Dabei wurde u.a. nochmals bekräftigt, dass die Kernforderung 4 von BADEN 21, nämlich unsere Bürgertrasse, vertieft mit der Antragstrasse der DB verglichen werden muss. Basis dieses Vergleichs ist ein Pflichtenheft, das die Art und Weise des Vergleichs festlegt. Bis zur nächsten Sitzung des Projektbeirats soll dieses Pflichtenheft ausgearbeitet und entscheidungsreif sein - für uns noch viel Arbeit bis dahin!

Am 18. Februar hatten wir hohen Besuch in unserer Raumschaft: Ministerpräsident Stefan Mappus, Ministerin Tanja Gönner, Minister Ernst Pfister und Bahnchef Dr. Rüdiger Grube haben sich gemeinsam vor Ort an der künftigen Bahnstrecke einen Überblick über die Planungen der DB und ihre verheerenden Auswirkungen verschafft sowie sich die menschenverträglichen, umweltgerechten und zukunftstauglichen Alternativen der Bürgerinitiativen - so auch unsere Bürgertrasse - vorstellen lassen.

Lassen Sie sich berichten, wie der Besuch abgelaufen ist und welche Eindrücke wir dabei gewonnen haben!

Im Rahmen des Wahlkampfs für die Landtagswahl Baden-Württemberg stehen weitere Besuche prominenter Politiker in unserer Region an. Am 7. Mai 2011 ist in Rüdesheim eine Großdemonstration der Rheinanrainer gegen Bahnlärm geplant.

Wir sehen uns am 25.2., diesmal aber schon um 17.00 Uhr, bitte beachten!

Es grüßt Sie herzlich
Der Vorstand von MUT e.V.


Hoher Besuch im MUT-Land

Bahnchef Dr. Rüdiger Grube, Ministerpräsident Stefan Mappus/MdL,
Ministerin für Umwelt/Naturschutz/Verkehr Tanja Gönner/MdL und
Wirtschaftsminister Ernst Pfister/MdL

kommen am

Freitag, 18. Februar 2011, von 14:15 Uhr bis 15:00 Uhr,
nach Buggingen (Bahnhof)

 

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Reiseplan der angekündigten Persönlichkeiten in die Region am südlichen Oberrhein zur wiederholten Inaugenscheinnahme der Ausbaustrecke der Rheintalbahn mit dem 3. und 4. Gleis steht fest und führt über Offenburg, Kappel-Grafenhausen, Herbolzheim und Bad Bellingen auch nach Buggingen.

Bahnchef Dr. Rüdiger Grube, Ministerpräsident Stefan Mappus, Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Tanja Gönner und Wirtschaftsminister Ernst Pfister werden am Freitag, dem 18. Februar 2011, von 14.15 Uhr bis 15.00 Uhr am Bahnhof Buggingen Station machen, um speziell von den besonderen Belastungen der Raumschaft und ihrer Bewohner im MUT-Land zwischen Tiengen und Hügelheim durch Bahnlärm, Landschaftsverunstaltung und massive Beeinträchtigung der Landwirtschaft durch den Bahnausbau einen Eindruck zu gewinnen sowie sich von dem völlig unzureichenden Schutz vor Bahnlärm im Freiburger Umland berichten zu lassen.

Der Vorstand von MUT e.V. lädt SIE ALLE zur Teilnahme ein, um Herrn Dr. Grube, Herrn Mappus, Frau Gönner und Herrn Pfister unsere berechtigten Anliegen durch persönliche Präsenz deutlich zu machen. Zeigen Sie auch Ihre Solidarität mit den Bürgerinnen und Bürgern am gesamten südlichen Oberrhein, die durch den Bau der DB-Antragstrasse schwer zu leiden hätten.

Die Gemeinderäte der Kommunen in der Raumschaft, die Wirtschaftsbetriebe, die Landwirte und die Bürgerinitiative MUT stehen fest in ihrer Forderung nach der menschenverträglichen, umweltgerechten und zukunftsfähigen Bürgertrasse - eine teilgedeckelte Tieflage mit möglichst hohem Deckelungsgrad. Eine andere Ausführung der Bahntrasse kommt aufgrund der Sondersituation im MUT-Land nicht in Frage!

Zeigen Sie sich solidarisch mit den über 7.300 Einwendern gegen die bisherigen Planungen der Deutschen Bahn AG im MUT-Land. Unterstützen Sie uns bei der auch vom Land Baden-Württemberg favorisierten Bürgertrasse durch das Nördliche Markgräflerland. Sie helfen uns mit Ihrer Anwesenheit, unseren berechtigten Belangen für einen auch für uns akzeptablen Bahnausbau Ausdruck zu verleihen.

Ihr Vorstand von MUT e.V.


IG-Bohr-Medieninformation (19.01.2011)

Entscheidung des Regierungspräsidiums

IG BOHR: Alles läuft auf Baden 21 zu

FREIBURG. Die Entscheidung des Regierungspräsidiums Freiburg, die Pläne der Deutschen Bahn AG für das dritte und vierte Gleis in Offenburg zu stoppen, wird nach Ansicht der Interessengemeinschaft Bahnprotest an Ober- und Hoch-Rhein (IG BOHR) Konsequenzen für die gesamte Planung entlang der Rheintalstrecke haben: "Die Zurückweisung wird ihren Niederschlag in den anderen Planungsabschnitten finden müssen", betont Roland Diehl, Vorsitzender der Bürgerinitiative MUT und Sprecher der IG BOHR. Zugleich sei die Entscheidung des Regierungspräsidiums ein großer Erfolg für die Bürgerinitiativen. Die Strategie, entlang der gesamten Ausbaustrecke ein Bündnis zwischen Bürgern, Kommunen und der Politik zu organisieren, sei mit dieser eindeutigen Entscheidung ebenfalls bestätigt worden.

Auch inhaltlich sieht sich die IG BOHR in ihren Positionen durch die Entscheidung bestärkt. Das Regierungspräsidium habe alle Mängel aufgelistet, auf die die Bürgerinitiativen schon seit langer Zeit aufmerksam gemacht haben. Dazu gehörten an erster Stelle die Anforderungen an einen angemessenen Lärmschutz, der die Lebensqualität der betroffenen Menschen sowie die Entwicklungsmöglichkeiten der Kommunen berücksichtigt. Die IG BOHR stimmt daher der Einschätzung des Regierungspräsidiums zu, dass es berechtigte Zweifel daran gibt, dass gerade im Falle Offenburgs Nachbesserungen zur Planfeststellungsfähigkeit der bisher geplanten Trassenführung führen werden.

Für IG BOHR-Sprecher Roland Diehl gibt es daher nur eine Schlussfolgerung: Die Ablehnung der Offenburger Planung müsse der Einstieg in die Umsetzung von Baden 21 sein, damit so schnell wie möglich mit der Realisierung eines menschenverträglichen, umweltgerechten und zukunftstauglichen Ausbaus der Rheintalstrecke begonnen werden könne. Dazu gehöre, dass der nun unvermeidliche Offenburger Tunnel so gebaut werden müsse, dass sein Südportal an die A5 anschließt, um die Gütertrasse entlang der A5 bis Riegel zu führen, wo sie in die autobahnparallele Trasse bis Mengen/Munzingen übergeht. So könnten auch die Kommunen Lahr, Mahlberg, Ringsheim, Herbolzheim und Kenzingen wie Offenburg vor durchfahrenden Güterzügen geschützt werden. Brennpunkte sind weiterhin die Bürgertrasse im Nördlichen Markgräflerland und die Forderung, alle Güterzüge durch den Katzenbergtunnel zu führen. "Zwischen Tiengen und Buggingen geht an der teilgedeckelten Tieflage der Güterbahntrasse kein Weg vorbei", ist sich der MUT-Vorsitzende sicher.

Diehl warnte die DB Projektbau auch, die die Entscheidung des Regierungspräsidiums herunterzuspielen: "Nach der Ablehnung der Pläne bei Buggingen im Markgräflerland ist das bereits die zweite Rüge für die Bahnplaner." Die Bahn wäre daher gut beraten, dass sie bei der nächsten Sitzung des Projektbeirats am 8. Februar klar zu erkennen gibt, nicht mehr mit der bisherigen Art und Weise der Planung weiterzumachen.

Lesen Sie hier die Presseschau dazu:
Regierungspräsidium lehnt Bahnpläne im Bereich Offenburg ab - Die Meinung der Medien

http://www.20min.ch/finance/news/story/Deutsche-Bahn-scheitert-mit-Rheintalbahn-25752700

http://www.badische-zeitung.de/bahn-scheitert-mit-ausbauplaenen-fuer-offenburg

http://www.mainpost.de/regional/main-tauber/Bahn-scheitert-mit-Ausbauplaenen;art21526,5930190

http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/schweiz/verzoegerung_noerdlicher_neat-zubringer_1.9139692.html

http://offenburg.de/html/aktuell/aktuell_u.html?artikel=7116&cataktuell=3&m=356

http://www.swr.de/swr1/bw/nachrichten/-/id=1000258/nid=1000258/did=7505148/i779i4/index.html

http://www.badische-zeitung.de/kommentare-1/tagesspiegel-ohrfeige-fuer-die-bahnplaner--40205274.html

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/ein-riesenerfolg-fuer-offenburg--40203867.html

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/unvollstaendige-plaene-und-fehlerhafte-bewertungen--40203834.html

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/ob-laesst-heute-die-sektkorken-knallen--40277184.html

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/mehr-druck-fuer-den-tunnel--40204588.html

http://www.ftd.de/politik/deutschland/:trauma-stuttgart-21-union-stoppt-bahn-grossprojekt/50216551.html

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2780558_0_8764_-rheintalbahn-zurueck-an-den-absender.html

http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/freiburg/Bahnplanung-in-Offenburg-kommt-aufs-Abstellgleis;art372515,4681506

http://www.badische-zeitung.de/herbolzheim/betroffenheit-nicht-geringer-als-in-offenburg

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/europaheute/1369125/

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/01/20/Schweiz/Streitpunkt-Deutscher-Neat-Anschluss

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2782367_0_4746_-bahnchef-grube-zeigt-verstaendnis.html

http://www.badische-zeitung.de/lahr/die-bahn-soll-auch-in-lahr-neu-planen--40280212.html

http://www.badische-zeitung.de/ortenaukreis/merkel-spricht-in-offenburg--40277055.html

http://www.badische-zeitung.de/die-a-3-trasse-ist-vom-tisch

Kontakt:
Dr. Roland Diehl
IG BOHR-Sprecher und Vorsitzender der BI MUT
Burgstr. 4
78258 Hartheim
Tel. 07633 14362 Fax 07633 405409
vorstand@mut-im-netz.de


MUT bleibt weiter aktiv

Liebe MUT-Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ihnen Allen nochmals alles Gute zum Neuen Jahr, Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit, verbunden mit einem besonderen Dank für Ihren MUTigen Einsatz im abgelaufenen Jahr. Auch im Neuen Jahr werden wir weiter hart arbeiten müssen, um für unsere Raumschaft eine optimale Lösung für die Gestaltung der DB-Neubautrasse zu erstreiten - zu viel hängt davon für die Lebensqualität der Menschen, die Existenzsicherung für die Landwirte und die Wirtschaftskraft der Kommunen ab.

Einladung zum Januar-Treff 2011

Auch im Neuen Jahr wird die Bürgerinitiative MUT am gewachsenen Jour Fixe, dem letzten Freitag eines Monats, ihre Mitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger mit den neuesten Informationen rund um den Ausbau der Rheintalbahn, speziell natürlich im MUT-Stammland zwischen Tiengen und südlich Buggingen, versorgen und die Neuigkeiten mit der Mitgliederbasis diskutieren sowie die weiteren Handlungen mit ihr abstimmen.

Der Vorstand von MUT e.V. lädt Sie herzlich zur ersten öffentlichen Informationsveranstaltung im Neuen Jahr ein:

Freitag, 28. Januar 2011, 18.00 Uhr,
Raum 101, Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

Wichtige Ereignisse mit wegweisenden Vorentscheidungen stehen an. Am 8. Februar trifft sich der Projektbeirat Rheintalbahn in Stuttgart zu seiner 5. Sitzung. Noch im Januar finden im Vorfeld dazu Sitzungen der Unterarbeitsgruppen zu den BADEN 21-Kernforderung 3 "Mittel- und Teiltieflagen mit lokal verstärkten Lärmschutzmaßnahmen an der vorgesehenen BAB 5-parallelen Güterzugtrasse von Riegel bis Tiengen" und 4 "teilgedeckelte Tieflage der Güterzugtrasse von Mengen/Munzingen bis südlich Buggingen (Bürgertrasse)" statt, die der Ausarbeitung eines Pflichtenhefts für den Trassenvergleich der Kernforderungen mit der Antragsplanung der DB dienen, über das im Projektbeirat diskutiert und entschieden wird.

Am 18. Februar haben sich Bahnchef Dr. Grube mit Ministerpräsident Mappus und Umwelt- und Verkehrsministerin Gönner am südlichen Oberrhein angesagt. Derzeit wird die Reiseroute ausgearbeitet. Ein gebührender Empfang im MUT-Land mit möglichst vielen MUTigen muss vorbereitet werden. Bitte unbedingt Termin vormerken! Sie sind hoffentlich dabei!

Die Präsenz vieler MUTiger bei Wahlkampfveranstaltungen aller Parteien mit penetranten Fragen an die Kandidaten soll auf die Landtagswahl am 27. März 2011 einstimmen.

Es grüßt Sie herzlich
Der Vorstand von MUT e.V.


 

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen des Vorstands:
MUT-Archiv 2017,
MUT-Archiv 2016,
MUT-Archiv 2015,
MUT-Archiv 2014,
MUT-Archiv 2013,
MUT-Archiv 2012,
MUT-Archiv 2010,
MUT-Archiv 2009,
MUT-Archiv 2008,
MUT-Archiv 2007,
MUT-Archiv 2006.

 



zur Sternmarschgalerie
zur Galerie unserer MUT-Probe
zur Galerie der IG-Bohr Großkundgebung zur Galerie der Erörterung